Lernende

Tätigkeiten

Die Maurerlehre

MaurerInnen arbeiten im Hoch- oder Tiefbau, wo sie Gebäude, Tunnels, Brücken u.ä. erstellen. Sie bauen Mauerwerke aus Backsteinen sowie aus Beton.
Bei der Maurerausbildung kann zwischen zwei Schwerpunkten gewählt werden: Hoch- oder Tiefbau. In unserem Unternehmen bieten wir Lehrstellenplätze im Hochbau an.

Hochbau

Wohn- und Einfamilienhäuser, Schulhäuser, Einkaufszentren, Industrie- und Gewerbebauten

Tiefbau

Strassenbau, Kanalisations- und Rohrleitungsbau, Brücken- und Hafenbau

Die Maurerei beinhaltet sowohl traditionelles Handwerk als auch den Umgang mit modernsten Maschinen und Baumethoden. Beim Bau einer Backsteinmauer kommt Handwerkzeug zum Einsatz: Mit der Kelle schöpfen die MaurerInnen Mörtel auf den Backstein, setzen ihn in die Mauer ein und schaben den überschüssigen Mörtel ab. Mit Richtschnur und Wasserwaage überprüfen sie, ob die Mauer gerade ist. Wenn die Berufsleute Wände, Decken und Böden aus Beton herstellen, arbeiten sie mit modernsten Geräten und Maschinen.

Auf Neubauten arbeiten MaurerInnen im Freien, bei Umbauten und Renovationen manchmal auch unter Dach. Zum Teil sind sie in grosser Höhe tätig, weshalb sie schwindelfrei und trittsicher sein müssen. Ihre Arbeit braucht Kraft, aber auch der Kopf ist gefragt, zum Beispiel wenn es darum geht, Baupläne zu lesen und richtig umzusetzen. Fast immer sind sie in einem Team tätig, das in der Regel von einem Polier geführt wird.

Die KV-Lehre

Kaufleute sind in allen Wirtschafts- und Verwaltungszweigen tätig, vom KMU-Betrieb oder mittelgrossen Unternehmen bis hin zum weltweit tätigen Konzern. Sie verfügen über eine breite Palette von Fähigkeiten und Fachkenntnissen und führen anspruchsvolle administrative Arbeiten aus.

Die kaufmännischen Tätigkeiten variieren je nachdem, ob sie beispielsweise in einem Reisebüro, in einem Detail- oder Handelsbetrieb ausgeübt werden. Notariats- und Treuhandbüros haben andere Aufgaben zu bewältigen als öffentliche Verwaltungen, Banken oder Versicherungen. Jede Branche ist sozusagen eine Welt für sich.

Die Kaufleute erhalten eine einheitliche Grundausbildung, die es ihnen ermöglicht, in verschiedenen Branchen und Funktionen im kaufmännischen Umfeld kompetent zu sein.

Wir bilden Kaufleute im Profil E aus. Kaufleute mit erweiterter Grundbildung (Profil E) verfügen über einen hohen Grad an Selbständigkeit. Sie befassen sich hauptsächlich mit Informationsverarbeitung: Einholen von Auskünften, Organisation und Protokollführung von Sitzungen, Besprechungen und Verhandlungen. Studium von Akten und Unterlagen, Verfassen von Aktennotizen, Auskunftserteilung und Kundenberatung, Weitergabe von Informationen usw. Sie beherrschen die verschiedenen Kommunikationsmittel und stehen per Telefon, Fax und Internet mit Kunden und Lieferanten aus aller Welt in Verbindung. Sie können sich mündlich und schriftlich in zwei Fremdsprachen verständigen.

Quelle: BIZ-BERUFSINFO, © FAB

cms
webmaster: atelier heinzelmann asw